Praxisgemeinschaft Psychotherapie am Wallgraben

 

Allgemeine Informationen

Vor Aufnahme eine ambulanten Psychotherapie ist seit dem 01.04.2018 der Besuch einer sog. Psychotherapeutischen Sprechstunde (bis zu 3 Termine à 50 Minuten) erforderlich.
Nehmen Sie bitte daher zunächst mit der gewünschten Therapeutin oder dem gewünschten Therapeuten zu den jeweils angegebenen Sprechzeiten telefonisch Kontakt auf. Sie erhalten zeitnah einen Termin für die Sprechstunde. 

Die Sprechstunden dienen der ersten Orientierung und der Entscheidung, ob eine Psychotherapie und welcher Therapieansatz (kognitive Verhaltenstherapie, tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie oder Psychoanalyse) in Betracht kommen.
Bitte beachten Sie, dass aufgrund der begrenzten Kapazitäten Wartezeiten bis zum Therapiebeginn entstehen können. Sollten alle Plätze belegt sein, können Sie auf eine Warteliste aufgenommen werden.

Nach den Sprechstunden können entweder eine Akutversorgung (12 Therapiestunden) oder probatorische Sitzungen (4 Therapiestunden) folgen. Probatorische Sitzungen dienen dem vertieften gegenseitigen Kennenlernen, der Schaffung einer tragfähigen Beziehung zwischen Ihnen und Ihrer/m Therapeutin/en sowie der Diagnostik. Dabei verschaffen wir uns zunächst einen umfassenden Überblick über Ihre Probleme und Schwierigkeiten, lebensgeschichtlich relevante Informationen und Zusammenhänge sowie Ihre Lebensmotive und Stärken. Fragebögen ergänzen das persönliche Gespräch.

Sowohl der Akutversorgung als auch den probatorischen Sitzungen kann sich dann eine Kurzzeit- oder Langzeittherapie anschließen. Der Stundenumfang ist dabei abhängig vom gewählten Therapieverfahren. Die Therapie findet in der Regel wöchentlich in Form von 50-minütigen Einzelsitzungen statt.

Gesetzlich Versicherte brauchen – um die Sprechstunde aufzusuchen oder eine Psychotherapie zu beginnen - generell keine Überweisung ihres Hausarztes, sondern können sich direkt an uns wenden. Bitte bringen Sie jedoch in diesem Falle bereits zum Sprechstundentermin ihre Elektronische Gesundheitskarte (EGK) mit.

Mitglieder der Sonderkostenträger (z.B. Polizei, Bundeswehr, Berufsgenossenschaften, Unfallversicherungsträger, Postbeamte) sowie Privatversicherte und Mitglieder von Beihilfekassen bitten wir aufgrund stark variierender Versicherungsverträge, sich möglichst vor Beginn der Psychotherapie bei Ihrem Kostenträger zu erkundigen, ob und in welchem Umfang Psychotherapie übernommen wird.

Lassen Sie Sich möglichst frühzeitig entsprechende Informationen und Antragsformulare von Ihrer Kasse zuschicken und bringen diese am Besten direkt zum ersten Termin mit.

Selbstzahler wenden sich gerne direkt an unsere Praxisgemeinschaft. Die Kosten für eine Behandlungsstunde orientieren sich in diesem Fall an der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP).

Für weitere Fragen und Auskünfte stehen wir Ihnen gerne während unseren individuellen telefonischen Sprechzeiten zur Verfügung.

Falls Sie per E-Mail Kontakt aufnehmen möchten, beachten Sie bitte:

E-Mails können personenbezogene Daten enthalten. Der Versand solcher E-Mails ist mit Risiken verbunden, insbesondere der unbefugten Kenntnisnahme und Verwertung durch Dritte. Falls Sie per E-Mail mit uns in Kontakt treten, setzen wir voraus, dass Sie sich dieser Risiken bewusst sind und der Korrespondenz per E-Mail ausdrücklich zustimmen.